Es heisst übrigens RedDot CMS und TYPO3 und nicht Reddot CMS oder typo3…

Wer Partner sein will muss lesen. Und da steht in den Statuten der RedDot Solutions AG, dass man zum einen als allererstes immer “RedDot Content Managment System” schreibt und danach erst RedDot CMS abkürzen darf wenn man das ganze in seinem Text (als RedDot Partner) verwendet. Und dann stehen da auch noch andere Sachen drin. Zum Beispiel, dass man um RedDot Partner der RedDot Solutions AG zu werden

  • pro Jahr mindestens einen RedDot Server verkaufen muss
    und
  • dazu auch noch jährliche Lizenzkosten in Höhe von 20% des Listenpreises zahlen muss
    • als RedDot Partner
    • und als RedDot Endkunde
  • mindestens zwei geschulte RedDotler im Hause beschäftigt

Dafür erhält man dann als RedDot Partner oder Kunde Zugriff auf das Partner-Extranet mit Downloads und Hilfedateien des RedDot CMS, stets die aktuelle Software zum herunterladen, der etwas schwer durchsuchbaren Knowledgebase. Und zusätzlich bekommt man allerdings dann auch einen sehr guten Support durch die Jungs (ich glaube es gibt wirklich keine Mädels an der Hotline bisher) in Oldenburg, die dort täglich (Mo.-Fr. 9-18 Uhr) am Telefon sitzen und einem wirklich oft weiterhelfen können. Und die Telefonnummer ist eine normale Festnetznummer und keine teure 0900 oder 0180 Abzockerhotline.

Allerdings finde ich, sollte ein “echter” RedDot Partner mehr als nur zwei RedDot Programmierer im Hause haben oder aber hier ein relatives Verhältnis von Programmierern und derzeit betreuten Projekten und Kunden bieten um eine Kundenzufriedenheit garantieren zu können.

Die Möglichkeit, ob ein Freelancer sich zertifizieren kann bringe ich gerade in Erfahrung, denn das wäre für mich als RedDot Freelancer durchaus interessant.

Zu TYPO3 gibt es mindestens genauso viel zu sagen, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen, dazu komme ich später.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5 out of 5)
Loading ... Loading ...

6 Reaktionen zu “Es heisst übrigens RedDot CMS und TYPO3 und nicht Reddot CMS oder typo3…”

  1. Eugen Kraft

    Interessanter Beitrag, wollte jedoch nachträglich anmerken, dass es mittlerweile sogar ZWEI Frauen im RedDot Support gibt.

    Grüße

  2. Markus Giesen

    Vielen Dank für diese Information! Natürlich soll meine Anmerkung oben weder negativ noch abwertend sein, es fiel nur auf, dass es mehr männliche Techniksupporter zu geben scheint beim RedDot CMS und übrigens ebenso beim TYPO3 CMS Support.
    Und warum ich eigentlich Jungs und Mädels geschrieben habe frage ich mich gerade auch ernsthaft. Die Selbstreflektion hat wohl an dem Tag etwas gelitten, entschuldigung dafür..

  3. Burkahrd Pauli

    Markus Giesen nutzt die Vorteile eines Redaktionssystemen
    wie RedDot, _typo3_… Höhö ;-)

    Das mit der Zertifizierung würde mich auch interessieren. Konntest du dazu schon etwas in Erfahrung bringen?

    Viele Grüße

  4. Markus Giesen

    Das beide Systeme ihre Vorteile bieten ist unbestreitbar, da muss ich Alex Dean zustimmen

    Zur Zertifizierung:
    Leider noch nicht. Die E-Mailadresse service@reddot.de ist seit Wochen tot und bringt einen Fehler zurück, sehr bezeichnend..

    Viele Grüße nach Berlin (?)

  5. Burkahrd Pauli

    Hallo Markus,

    bin ganz deiner Meinung. Aber typo3 != TYPO3 und daher Höhö…

    Wegen der Zertifizierung könnt man ja vielleicht direkt bei Frau Raschke anfragen. Werde Ihr gleich mal eine E-Mail schreiben. Wenn ich was höre, melde ich mich.

    Schöne Grüße aus Berlin

  6. Markus Giesen

    Viel Erfolg, auch ara@reddot.de ist entweder nicht erreichbar oder einfach nicht gewillt zu reagieren. Manchmal ist die Politik von RedDot einfach sehr sehr sehr closed source, closed mailboxes und closed minds.. ;)